Permanente Kultur

Vor genau einem Monat kam ich zurück in die von Corona und den damit begründeten Einschränkungen geprägte Welt. Kulturschock. Im doppelten Sinne. Denn vorher war meine Wenigkeit für 10 Tage umgeben von Natur, Permakulturisten, Erlebnispädagogen, Ökodörflern und Ideen für eine nachhaltige Welt. Eine Frage neben vielen weiteren…Wie die Welt aussähe, Weiterlesen…

Eine überschätzte Spezies (ARTE)

Der Mensch ist in der Lage, den Mount Everest zu besteigen und den Marianengraben zu ergründen. Er hat Technologien entwickelt, Daten innerhalb von Sekunden quer über den Erdball zu senden, innerhalb weniger Stunden den Atlantik zu überqueren und den Mond zu bereisen. Doch zu welchem Preis? 4000 Tonnen Müll produziert Weiterlesen…

Vortrag über meine Reise per Anhalter nun online

Mitschnitte meines 25ten Geburtstages Als ich vor rund zwei Monaten meinen 25ten Geburtstag in geselliger Runde mit meiner Familie und meinen Freunden feierte, ließ ich es mir nicht nehmen, Ihnen dort Impressionen und Erkenntnisse von meiner (lebensverändernden) Reise per Anhalter zu geben. Ich gebe gerne zu, dass ich sehr aufgeregt Weiterlesen…

Nach 125 Tagen Reiseabenteuer und 18.267 Km wieder daheim!

Liebe Freunde! Mit brennenden Sohlen, lechzenden Schultern, aber mit der Gewissheit, gleich wieder zuhause zu sein kam ich vorgestern glücklich nach einem letzten 32 Km Fußmarsch in meiner Wohnung an. Und ich bin froh, begeistert, sehe alles hier nun in einem anderen Lichte und viel genauer als vorher – doch Weiterlesen…

Sele Projekt von Raw Future – Selbstversorgung in Ungarn (Tag 80 – 88)

Die Reise führt mich durch vieles hindurch: Das gesamte Gefühlsspektrum (v.a. Angst und Liebe), viele unterschiedliche Naturräume, verschiedenste Kulturen, Ideologien und Religionen/Glaubensausrichtungen – und einfach durch diese verrückte (sich in der Endzeit dieser Zeit befindlichen?!) menschengemachte Welt. Nach meiner erholsamen Zeit in Montenegro darf ich meine Reiseerfahrung bei Marlon (Raw Weiterlesen…

Der frühe Vogel fängt den Wurm! // Pass verloren?!

Vorab: Bitte verzeiht die schlechte Ausdrucksform dieses (und weiterer) Artikel. Mit der automatischen Wortergänzung kommen manchmal komische Sätze heraus. Und mit meinem intelligenten Mobiltelefon ist es zudem schwierig die Übersicht eines Artikels zu behalten. Ein ganz normaler Tag in einem der unzähligen Hostels einer Hauptstadt unserer Hemisphäre. Im gemischten Mehrbettzimmer Weiterlesen…

Pause am schwarzen Meer (Tag 20-28)

Здрасди (Sdrasdi=Hallo) аn alle! Nach 8 innerlich aufreibenden, auch wunderschönen Tagen in Bulgarien habe ich mich in das kleine Örtchen Sinemorets (Синеморец) ganz südöstlich in Bulgarien zurückgezogen. Grund ist: Ich habe mich im Rilagebirge bei unserer gemeinsamen Tour durch Bulgarien von meiner Freundin getrennt – im Guten. Aber jetzt brauche Weiterlesen…