Monat: Mai 2018

Meine Währung heißt Vertrauen (Tag 28-38)

…ja, auch Euronen (oder serbische Dinar oder bulgarische Leva) benutze ich auf meiner Reise. Das ist richtig. Gut bemerkt lieber Mensch 🙂 Doch ich folge auf meiner Reise verstaerkt meinem Herzen und meiner Intuition – für mich als (zumindest ehemaligem) Kopfmenschen eine ganz schöne Herausforderung. Aber es bereitet unheimliche Freude diese immer wieder erfolgreich zu …

Meine Währung heißt Vertrauen (Tag 28-38)Weiterlesen »

Pause am schwarzen Meer (Tag 20-28)

Здрасди (Sdrasdi=Hallo) аn alle! Nach 8 innerlich aufreibenden, auch wunderschönen Tagen in Bulgarien habe ich mich in das kleine Örtchen Sinemorets (Синеморец) ganz südöstlich in Bulgarien zurückgezogen. Grund ist: Ich habe mich im Rilagebirge bei unserer gemeinsamen Tour durch Bulgarien von meiner Freundin getrennt – im Guten. Aber jetzt brauche ich hier in der Abgeschiedenheit …

Pause am schwarzen Meer (Tag 20-28)Weiterlesen »

Bulgarien! Erstes grosses Ziel erreicht (Tag 13-20)

Nach 20 (wilden) Tagen erreiche ich mein erstes grosses Ziel: Bulgarien! Hier werde ich Zeit mit meiner Freundin verbringen, die aus Bulgarien kommt. Das ist so schoen sie hier wiederzusehen, das kann mensch sich vorher kaum ausmalen, welch ein Gefuehl das ist. In der aeltesten Stadt Europas, in Plovdiv, werden wir uns auf einen Trip …

Bulgarien! Erstes grosses Ziel erreicht (Tag 13-20)Weiterlesen »

Wie habe ich mich vorbereitet?

Dazu muss geschrieben werden, dass es verschiedene Ebenen gibt, auf denen mensch sich auf einen solchen Trip vorbereiten sollte. Die koerperliche, die geistige, die soziale, die finanzielle und buerokratische und natuerlich die seelische Ebene! Der Wille Wie ich in meinem Beitrag „Jetzt gehts los – Per Anhalter auf Europareise“ beschrieben habe, bewegten mich verschiedene Gedanken, …

Wie habe ich mich vorbereitet?Weiterlesen »

Praesent sein (Tag 10 – 13)

Eine Mitfahrgelgenheit zwischen Muenchen und Salzburg hat mich besonders beeindruckt. Ich wurde vorgestern an einem Tag der aufs Trampen bezogen maeßig lief, auf der A8 Richtung Salzburg von einem Schlosser mitgenommen. Er sprach viel darueber, dass diese Welt viel viel mehr ist, als das was wir durch den konditionierten Verstand wahr nehmen. Er sprach davon, …

Praesent sein (Tag 10 – 13)Weiterlesen »

Ein Einblick in die Anthroposophie (Tag 7-10)

Kurz vorweg: Direkt nachdem ich den Beitrag „Wenn ich etwas habe, ist das Zeit“ geschrieben habe, wurde mir klar, dass ich meinen Blog künftig anders schreiben werde. Anstelle der chronologischen Vorgehensweise, entscheide ich mich für ein themenorientiertes Schreiben. Das fühlt sich fließender und stimmiger an, anstelle dieser Tagebuchform. Ich hoffe, das ist ganz in eurem …

Ein Einblick in die Anthroposophie (Tag 7-10)Weiterlesen »